Graue Thai Fisher Hose

Startseite

Thai Fischerhose nähen

Auf dieser Seite zeige ich dir, wie du eine ganz einfache bequeme Hose selber machen kannst. Das ist eine super Übungsaufgabe für Anfänger. Als Werkzeug genügt ein Maßband, eine Schere und eine Nähmaschine.

Das Material besteht lediglich aus einfachem Baumwoll-Stoff und Nähgarn. Sonst nichts weiter.

Für eine Hose brauchst du zwei quadratische Stücke Stoff mit 80x135 cm Größe. Das passt für durchschnittliche Männer mittleren Alters. Für kleine Menschen kannst du sie etwas kürzer machen, z.B. 125 cm. Für schlanke Menschen reduzierst du die Breite auf 70 cm.

Schlage die Kanten 2x auf 1cm Breite um und fixiere sie mit einer geraden Naht, so wie in diesem Foto gezeigt:

Kanten umgenäht

Nun hast du quasi zwei Tischdecken vor dir, aus denen zwei Hosenbeine werden. Nähe den Stoff zu zwei Röhren, wobei die schöne Seite des Stoffes innen liegen muss. Die Länge der Naht entspricht der Strecke vom Fußknöchel bis unter den Slip, in meinem Fall 65 cm. Ich habe das hier mal mit einem Blatt Papier dargestellt:

Hosenbein

Stülpe die Hosenbeine um, so dass die schöne Seite außen liegt. Dann nähst du die beiden Beine am Popo zusammen. Achte darauf, dass die Naht zur Innenseite der Hose zeigt! Die Naht muss 5 bis 10 cm vor dem Schritt enden, um genug Bewegungsfreiheit zu bieten. Es is nicht schlimm, wenn der Abstand (links/rechts) etwas unsymmetrisch ausfällt.

Hinten

Das Ergebnis soll so aussehen:

Hose fertig

Nun gibt es zwei Möglichkeiten, die Hose anzuziehen.

a) Ziehe die Hose so hoch es geht, und binde dann einen Gürtel (oder eine Kordel) um deine Hüfte. Dann klappst du den oberen Teil der Hose über den Gürtel. Der Gürtel ist dann vollständig verdeckt.

b) Lege den Stoff straff um deinen eingezogenen Bauch, so dass sich die Tücher vorne überlappen. Dann schlägst du die obere Kante in Hüfthöhe (wo dein Körper hoffentlich am schmalsten ist) drei mal um. Dadurch entsteht ein fester Hosenbund, der von alleine hält.