Startseite

Unsignierte Treiber unter Windows 8 und 10 installieren

Windows verweigert das Laden von Gerätetreibern, die nicht von Microsoft signiert sind. Davon ist unter anderem der libusb Treiber betroffen. Im Gerätemanager erscheint dein Gerät dann mit einem gelben Ausrufezeichen und dem Vermerk, dass der Treiber mangels Signatur nicht geladen wurde.

So stellt man in Windows ein, dass unsignierte Treiber doch installiert werden können:

Zuerst öffnest du eine Eingabeaufforderung (cmd) und gibst folgenden Befehl ein:
shutdown.exe /r /o /f /t 00

Der Rechner startet jetzt neu und öffnet dabei ein spezielles Optionsmenü. In diesem Menü musst du auf Problembehandlung und dann Erweiterte Optionen klicken.

Die Schaltfläche Starteinstellungen ist möglicherweise hinter dem Link "Weitere Optionen anzeigen" verborgen. Klicke auf Starteinstellungen und dann auf Neu starten.

Der Rechner startet jetzt wieder neu. Dabei bietet er eine Liste von Startoptionen an. Wähle die Option Erzwingen der Treibersignatur deaktivieren.

Nun erlaubt Windows das Installieren von unsignierten Treibern - vernünftigerweise allerdings mit einer entsprechenden Sicherheitsabfrage. Diese Einstellung ist nur bis zum nächsten Neustart wirksam.

libusb installieren

Viele Windows Programme nutzen den generischen libusb Treiber, um Programmieradapter und andere USB Geräte anszusprechen, die keinen virtuellen COM Port haben. Das Atmel/Microchip Studio nutzt dazu einen anderen Treiber. Dennoch kann man den libusb Treiber problemlos parallel dazu installieren.

Deaktiviere zuerst die Treibersignatur, wie oben beschrieben. Lade Dir dann libusb-win32 1.2.6.0 runter und packe es aus. Nicht durch den Dateinamen irritieren lassen, das Paket enthält auch einen 64bit Treiber.

Stecke deinen Programmieradapter ein und starte danach das Programm libusb-win32-bin-1.2.6.0\bin\inf-wizard.exe mit der rechten Maustaste "als Administrator". Er erscheint eine Liste mit erkannten USB Geräten.

Wähle hier dein USB Gerät aus und folge dann den weiteren Anweisungen, um eine *.inf Datei zu erzeugen. Speichere sie in das Verzeichnis c:\windows ab. Danach erstellt das Programm sofort ein "Windows driver package". Habe Geduld, dabei wird kein Forschrittsbalken angezeigt, und es kann einige Minuten dauern. Wenn er damit fertig ist erscheint ein "Install now" Button, auf den du klicken musst.

Danach sollte der Gerätemanager den Treiber und den Namen deines USB Gerätes so anzeigen:

Falls diese Installation fehlschlägt (tut sie bei mir fast immer), dann finde dein USB Gerät im Gerätemanager. Es ist mit einem gelben Ausrufezeichen markiert.

Klicke da mit der rechten Maustaste drauf, dann auf "Treiber aktualisieren", dann auf "Auf dem Computer nach Software suchen". Er soll den Treiber im Verzeichnis c:\windows suchen (wo die *.inf Datei liegt). Nach einigen Sekunden erscheint eine rote Warnmeldung, dass der Treiber unsicher sei weil er nicht signiert ist. Installiere ihn trotzdem.

Das sollte es gewesen sein. Danach erscheint dein USB Gerät in der Gruppe "libusb-win32 devices" ohne gelbes Ausrufezeichen.

Notfalls kannst du das Zadig Tool probieren. Es hat manhcen Leuten bei hartnäckigen Treiberproblemen geholfen.