Elektret Mikrofon-Kapsel EMY-63M von Reichelt

Startseite

Mikrofon-Vorverstärker

Wenn man ein Mikrofon an einen gewöhnlichen Audio-Eingang anschließen möchte, benötigt man einen Vorverstärker, da das Signal sonst viel zu schwach ist. Die folgende Schaltung ist ein alter Klassiker, der sich bis heute bewährt hat. Ich habe sie lediglich an aktuelle Transistor-Typen angepasst.

Als Transistoren eigenen sich alternativ: BC546B, BC546C, BC547B, BC547C, BC548B und BC548C. Jemand schrieb mir, daß auch der BC549C geeignet sei - habe ich allerdings nicht ausprobiert. Da die Stromaufnahme knapp unter 1mA liegt, genügt eine 9V Block Batterie für mehr als 100 Stunden Betrieb.

Der Widerstand R7 dient zur Stromversorgung gewöhnlicher Elektret-Mikrofone. C2 hat dann auf linken Seite seinen Plus-Pol. Für ein dynamisches Mikrofon soll man R7 entfernen, dann muss C2 anders herum gepolt sein (Plus-Pol auf der rechten Seite).

Bei C3 ist der Plus-Pol auf der linken Seite. Bei C1 und C5 ist der Plus-Pol oben.

Der Frequenzgang ist mit ca. 100Hz bis 20kHz zum Aufnehmen von Sprache und Gesang optimiert. Um die Übertragung von tieferen Frequenzbereich zu verbessern, kann man C1 auf bis zu 22µF vergrößern. Dann braucht man aber auch spezielle Mikrofone, die schwingungsarm aufgehängt sind.

Das folgende Diagramm zeigt den Spannungsverlauf an interessanten Messpunkten. Die grüne Linie ist die Versorgungsspannung des Mikrofons, zu der das Audio Signal (kaum sichtbar) überlagert ist.

Projekt-Datei für LT-Spice: Mikrofon-Vorverstärker.asc